Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

1904/XX - Nutzerfreundliches Rathaus

Das Bezirksamt wird beauftragt, die begonnenen Bemühungen um Leitsysteme im Rathaus dahingehend zu intensivieren und zu erweitern, dass Besucherinnen und Besucher des Rathauses – auch solche mit Einschränkungen – sich jederzeit und selbständig ohne Erkundigungen bei den Pförtnern im Rathaus zurechtfinden können. Begründung Das Spandauer Rathaus... Weiterlesen


1903/XX - Standesamtsbroschüre auflegen

Das Bezirksamt wird beauftragt, eine Standesamtsbroschüre aufzulegen, um Heiratswillige über den für sie besonderen Tag umfassender als bislang zu informieren, u.a. über: Zeitschiene der Heirat, ggf. mit Checkliste Benötigte Formulare, besonders für Zugezogene Hochzeitsbräuche und –traditionen (deutsch und international) Trauorte im Bezirk H... Weiterlesen


1901/XX - Kleinräumige Analyse der ambulanten ärztlichen Versorgung - Gutachten in Auftrag geben!

Das Bezirksamt wird beauftragt, ein Gutachten zur kleinräumigen Analyse der ambulanten ärztlichen Versorgung zu erstellen oder erstellen zu lassen. Begründung Die ärztliche Versorgung in Spandau ist nicht ausreichend. Hinzu kommt, dass es innerbezirkliche Versorgungsdisparitäten gibt. Viele Ärztinnen und Ärzte konzentrieren sich auf einige... Weiterlesen


1898/XX - Fährverbindung nach Tegel einrichten

Das Bezirksamt wird beauftragt, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass eine dauerhafte solargetriebene Fährverbindung von der Spandauer Altstadt zur Greenwich Promenade/Tegeler Hafen eingerichtet wird. Begründung Um den öffentlichen Nahverkehr zu entlasten, scheint es sinnvoll, die Wasserwege stärker zu nutzen. Eine direkte... Weiterlesen


1871/XX - Mehr Bewegungs- und Fitnessangebote im öffentlichen Raum

Das Bezirksamt wird beauftragt, im Rahmen seiner Planungen für die Neu- und Weiterentwicklung von Spielplätzen sowie Parks und Grünflächen das Aufstellen von Bewegungs- und Fitnessgeräten für Outdoor-Fitness (Parcour, Calisthenics…) stärker zu berücksichtigen. Im Besonderen sollten bisher nicht versorgte Ortsteile wie die Wilhelmstadt, Stresow, die... Weiterlesen


1870/XX - Verkehrsbelastung in der Goltzstraße

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen: Das Bezirksamt wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen zu prüfen, mit welchen Mitteln die Lärmbelästigung in der Goltzstraße deutlich reduziert werden kann. Hierbei soll auch geprüft werden, ob die Anwohner*innen durch bauliche Maßnahmen in ihren Wohnungen (bspw.... Weiterlesen


1869/XX - Systemrelevanz des Bezirksamtes sicherstellen

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen: Das Bezirksamt wird beauftragt sicherzustellen, dass alle Mitarbeitenden im Home-Office zuverlässige IT-Infrastruktur gestellt bekommen (Arbeitsnotebook, -tablet, -computer), die von den zuständigen Stellen des Bezirksamtes administriert werden muss. Begründung: Da die Arbeit des Bezirksamtes... Weiterlesen


1777/XX - Entlastung Rohrdamm/Fürstenbrunner Weg

Das Bezirksamt wird beauftragt in Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen zu prüfen, ob die Schaffung einer zusätzlichen Nord-Süd-Verbindung in Verlängerung der Trasse Bernauer Straße / Paulsternstraße über die Spree zum Wiesendamm / Spandauer Damm für den Fahrzeugverkehr insbesondere für den voraussichtlich 10 Jahre andauernden... Weiterlesen


1775/XX - Keine Teilprivatisierung der S-Bahn

Das Bezirksamt möge gegenüber den zuständigen Stellen des Landes Berlin die  Haltung des Bezirks Spandau zur Kenntnis bringen, dass ein neues Ausschreibungsverfahren in die Wege geleitet werden soll mit dem Ziel, die Aufspaltung des S-Bahn-Betriebs in drei Teilnetze durch Synchronisierung der Laufzeiten mittelfristig zu überwinden und die... Weiterlesen


1772/XX - Havelradweg am Möllentorsteg endlich frei machen!

Das Bezirksamt wird beauftragt, die Bordsteinabsenkung am Möllentorsteg derart baulich zu ändern, dass ein Parken für Autos an der Stelle verhindert wird. Begründung In seinem letzten Bericht zum Antrag Drucksache 0977/XX  “Abgesenkten Bordstein am Möllentorsteg deutlich machen” schreibt das Bezirksamt, dass eine Markierung am abgesenkten... Weiterlesen


Kontakt

DIE LINKE. in der BVV Spandau  - Carl-Schurz-Str. 2/6 (Raum 1214a, 2. OG im Nebengebäude), 13597 Berlin,

Telefon: (030) 90279 2224  

kontakt@linksfraktion-spandau.de


Öffnungszeiten des Büros: (mit Voranmeldung)

Mittwoch: 10-12 Uhr 

Donnerstag: 10-12 Uhr

Freitag: 10-12 Uhr

Der Bezirksverband in Spandau

Der Bezirksverband der Spandauer Linken hat seine Geschäftsstelle in der Pichelsdorfer Str. 138, 13595 Berlin.

Die Webseite ist unter www.die-linke-spandau.de zu erreichen.